FANDOM


  • ...und ein besseres Leben ist die letzte Mission des Ultor-Kapitels sowie die letzte Storyline-Mission in Saints Row 2.

Erste Cutszene

Der Protagonist befindet sich im Stadtteil Saints Row nahe einer bevorstehenden Ultor-Pressekonferenz vor der alten Kirche und zückt sein Handy während er sich zu Fuß fortbewegt.

Protagonist: "Bist du in Position Johnny?"

Johnny Gat befindet sich auf einem Vorsprung eines Wolkenkratzers in Sichtweite der Kirche sowie dem Rednerpult und hält ein Snipergewehr vom Typ McManus 2010 schussbereit.

Johnny Gat: "Oh ja!"

Protagonist: "Stell einfach sicher, dass ich zu Vogel komme."

Der Protagonist bewegt sich weiter langsam zum Podest hin, während Dane Vogel umringt von Pressevertretern mit einer Rede beginnt.

Dane Vogel: "Wie viele von euch bereits wissen, wurden die Ultor-Vorstände letzte Nacht ermordet... und während wir bei Ultor uns gerne die Zeit nehmen würden um deren Ableben zu betrauern, ist das leider ein Luxus den wir nicht haben. Die Unternehmenszentrale hat mich zum neuen Vorsitzenden ernannt, und ich möchte euch alle persönlich wissen lassen dass das Geschäft nicht nur wie normal fortgesetzt wird, sondern dass wir sogar noch größere Schritte nach vorwärts gehen werden. Monica Hughes hat uns gnädigerweise grünes Licht gegeben für ein Projekt, das uns bei Ultor sehr wichtig ist... die Revitalisierung von Shivington. In den folgenden Tagen..."

Ein Schuss unterbricht Vogel in seiner Rede, die Presseleute und Zuschauer ducken sich. Während Gat auf dem Gebäude positioniert auf Zielerfassung konzentriert war, schlich sich hinter ihm unbemerkt ein Wachmann an. Mit diesem liefert er sich einen kurzen Kampf, bei dem noch ein weiterer Schuss fällt, dann trifft ein Tritt von Gat und der Wachmann fällt unter dem berühmten "Wilhelm Scream" vom Gebäude.

Sicherheitsbeamter: "Mr.Vogel, kommen Sie mit uns!"

Sekunden darauf betritt der Protagonist das Rednerpult während drei Vertreter des Sicherheitsdienstes versuchen Vogel aus der Gefahrenzone zu bringen. Der erste Schuss des Protagonisten tötet einen dieser Männer, danach schießt ein Zweiter eine Salve aus einer Maschinenpistole, worauf sich der Protagonist ducken muss, dieser Mann jedoch wird von einer Kugel aus Gats Snipergewehr niedergestreckt. Vogel begibt sich langsam aus der Gefahrenzone, auch der dritte Security-Mann schießt mit seiner Pistole, wird aber gleich wie der Erste niedergestreckt. Plötzlich taucht ein weiterer Beamter ebenfalls mit einer MP auf das Podest und schießt auf den Protagonisten, der hinter dem Rednerpult Deckung bezieht. Genau in dem Moment, in dem die MP nachgeladen werden muss, startet der Motor der Ultor-Limousine, auch der vierte Wachmann erleidet das gleiche Schicksal wie zwei vor ihm und der Protagonist versucht auf das Dach der bereits startenden Limo zu springen, kann sich jedoch nur einige Sekunden halten und wird von einem Hydranten gestoppt. Die Cutszene endet mit dem Entkommen der Limo und dem Protagonisten, der reflexartig seine Pistole auf eine hinter ihm liegender Person richtet, die jedoch nur ein junger Kameramann ist.

Erster Missionsteil

Nach der Sequenz ist es die erste Priorität, die sich entfernende Limousine des Ultor-Vorsitzenden zu verfolgen. Dazu ist am besten ein Ultor-Five-0 geeignet, der sich am Anfang in Sichtweite befindet.

Während der Verfolgung muss der Limo ein gewisser Schaden zugefügt werden. Dies kann sowohl mit Schusswaffen als auch mit Sprengsätzen erreicht werden, kann aber etwas knifflig sein da eine relativ große Menge von Polizeivehikeln versuchen, einen aufzuhalten. Nachdem die Limo bei Motor zu qualmen beginnt (stärker kann sie nicht beschädigt werden) muss man sie nur noch verfolgen bis sie bei Phillips-Gebäude eintrifft, bei dem Vogel aussteigt und sich in die oberste Etage begibt.

Handy-Gespräch

Johnny Gat: "Hast du dieses Arschloch Vogel schon umgelegt?"

Protagonist:

(Männliche Stimme 1): "Noch nicht. Er hat das Phillips-Gebäude abriegeln lassen, ich weiß nicht wie man reinkommt."

(Männliche Stimme 2): "Bin gerade dabei... er hat das Phillips-Gebäude absperren lassen."

(Männliche Stimme 3): "Das Schwein versteckt sich im Phillips-Gebäude, das ganze Ding ist abgeriegelt."

(Weibliche Stimme 1): "Ich versuch's... der Typ ist schlüpfrig. Gerade eben hat er das ganze Phillips-Gebäude abgesperrt, ich komme nicht zu ihm."

(Weibliche Stimme 2): "Er ist in das Phillips-Gebäude gerannt, er hat das ganze Gebiet abgeriegelt."

(Weibliche Stimme 3): "Der Bastard versteckt sich im Phillips-Gebäude, Das verdammte Ding ist abgeriegelt, ich komme nicht rein."

Gat: "Es gibt Sicherheitsstationen überall außerhalb von dem Ding, Nimm einen Helikopter und jag diese Dinger hoch, damit wirst du ihren Schutz ausschalten."

Danach wird ein bewaffneter Hubschrauber benötigt, und da bietet sich nichts besser an als der Ultor-Tornado, der nach der Verfolgung ebenfalls bereits in Sichtweite steht. Zwar wird dieser nur von einem Masako-Kämpfer bewacht, aber nach wie vor werden Polizeiwachen die Verfolgung aufnehmen, also am besten schnellstmöglich in den Heli einsteigen.

Nun gilt es, vier in verschiedenen Höhen am Gebäude eingebaute Stromgeneratoren mithilfe der am Helikopter verfügbaren Waffen (wahlweise Minigun oder Raketen) zu zerstören. Dabei sollte man keinesfalls feindliche Ultor-Tornados ignorieren, die regelmäßig eintreffen, da das eigene Gefährt schon nach zwei Raketentreffern schrottreif sein kann, also zuerst die Offensive einleiten und diese Hindernisse schnell mit den wärmegesteuerten Raketen abschießen. Danach muss man zum obersten Stockwerk des Gebäudes schweben, wo die zweite Cutszene beginnt.

Zweite Cutszene

Eine am Erdboden stehende Kamera nimmt den Tornado auf, wie er sehr nahe an einem der großflächigen Fenster beim höchsten Stockwerk des Wolkenkratzers schwebt. Der Protagonist betätigt die Minigun um dieses Fenster einzuschießen, steigt aus wobei eine Cockpittür zu Boden fällt und springt langsam und behutsam von der Front des Helikopters weg in den Innenraum des Gebäudes. Der nun steuerlose Hubschrauber neigt sich langsam nach vorne, wobei die Rotorblätter das Gebäude touchieren und langsam zerrissen werden, dabei werden pfeilschnelle Bruchstücke überall verteilt. Nachdem der Rotor fast vollständig abgetragen wurde, legt sich das Fahrzeug noch einmal kurz in den Innenraum, verfehlt den Protagonisten nur um wenige Zentimeter und fällt dann brennend aus dem Stockwerk, nur um wenige Sekunden später zu explodieren und brennend in Richtung Erdboden zu fallen. Der Protagonist steht auf und hat einen beeindruckten Gesichtsausdruck.

Zweiter Missionsteil

Dieser Missionsteil ist relativ einfach. Man muss mehrere Ultor-Sicherheitswachen ausschalten, sie sich überall im obersten Stockwerk verteilt haben, das geht beispielsweise mithilfe eines Gewehres ziemlich schnell vonstatten. Danach muss man nur noch Vogel, der eine unmenschlich starke Gesundheit hat, ausknocken. Dies geht ebenfalls fast problemlos, es sei denn man versucht es mit einer schwachen Pistole.

Dritte Cutszene

Dane Vogel kniet sich hin und lässt seine Pistole fallen.

Vogel: "In Ordnung, lassen Sie uns hier nicht zu voreilig sein, Sie sind wütend und frustriert..."

Der Protagonist kommt näher und hält eine Pistole an dessen Kopf.

Vogel: "...und sie haben eine Waffe, von der ich wirklich gerne hätte, dass Sie sie wieder wegpacken."

Protagonist: "Du hättest darüber nachdenken sollen, bevor du ein Team gesendet hast um meine Gang auszulöschen."

Vogel: "Ich habe versucht, den Vorständen zu erklären, dass es ein Fehler ist gegen die Saints vorzugehen!"

Protagonist: "Die hätten auf dich hören sollen."

Vogel: "Glauben Sie mir, derzeit stimme ich da mit Ihnen 100% überein... aber Sie müssen die positiven Seiten sehen, Sie sind am Leben, die sind allesamt tot und der größte Fan der Saints ist der Boss bei Ult-"

Der Protagonist drückt den Abzug durch und schießt eine Kugel in Vogels Mund, der zurückgeschleudert wird und aus dem Fenster in die Tiefe stürzt, wo er zunächst einen tiefer gelegenen Sockel sowie das Dach des Eingangs trifft und dann tödlich verletzt vor dem Eingang in Gegenwart einiger Polizeistreifen liegenbleibt. Der Protagonist sieht nach unten und erspäht eine weitere Streife, die nahe des Leichnams zum Stehen kommt. Danach lässt er seinen Blick noch einige Sekunden über den Himmel streifen, bis er plötzlich merkt wie sich etwas hinter sich bewegt und seine Pistole darauf zielt, es sind jedoch nur zwei seiner Homies.

Pierce: "Wir haben es verpasst?"

Shaundi: "Ich hab's dir doch gesagt, also bezahl jetzt."

Protagonist: "Wo zum Teufel wart ihr, Leute?"

Pierce: "Verkehr."

Protagonist: "Was?"

Shaundi: "Er macht keine Witze, die Straßen waren gesperrt."

Protagonist: "Hast du Gat da draußen gesehen?"

Shaundi: "Oh dem geht's gut, er ist immer noch da draußen und knallt Bullen ab."

Protagonist: greift sich sein Handy: "Verstanden."

Johnny Gat (über Handy): "Was gibt's denn?"

Protagonist: "Es ist vollendet, Zeit hier zu verschwinden."

Gat: "Bist du sicher? MACHT, DASS IHR EUCH VERPISST! Ich meine, ich habe noch mehr als genug Munition."

Protagonist: "Das glaube ich dir. Wir sehen uns zuhause."

Gat: "Bis später."

Pierce: "Wen rufst du jetzt an?"

Protagonist: "Unsere Mitfahrgelegenheit."

Die Drei begeben sich zum Hubschrauber-Landeplatz, der sich auf ca 2/3-Höhe des Gebäudes befindet. Dort erwartet sie bereits Tobias mit einem startbereiten Maverick, der vor dem Abflug noch einen angezündeten Joint von Shaundi überreicht bekommt.

Tobias: "Willkommen an Bord."

Kurz nach dem Abflug erspähen Pierce und Shaundi Johnny Gat, der auf einer Brücke hinter einem Polizeiwagen Schutz gefunden hat und Salven von seinem Maschinengewehr auf Polizeitruppen abfeuert, nebenbei winkt er dem Team im Vorbeiflug zu.

Pierce: "Also... was machen wir jetzt?"

Protagonist: "Das ist unsere Stadt. Wir tun, was auch immer zur Hölle wir wollen."

Fortsetzung

  • Nach dieser Cutszene werden die Credits eingeblendet. Gratulation, damit ist die Storyline von Saints Row 2 beendet! Falls die Mission Enthüllung noch nicht gespielt wurde, ist es jetzt höchste Eisenbahn dafür.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki